Air Malta: Augen zu und durch

Die nationale Fluggesellschaft Maltas ist seit vielen Jahren finanziell schwer angeschlagen und kämpft um ihr Überleben. Der Geschäfts- und damit Flugbetrieb kann aktuell nur aufrecht gehalten werden, weil Air Malta seit November 2010 einen satt dreistelligen Millionenbetrag von der Europäischen Union erhalten hat. Verbunden damit sind diverse Auflagen zur Restrukturierung des Konzerns.

Innerhalb von fünf Jahren (bis zum Herbst 2015) soll der Konzern zurück in die Gewinnzone geführt werden. Nach außen hin sichtbar wurde dieser Prozess zuletzt im Juli 2012, als Firmenchef Peter Davies der Öffentlichkeit die umlackierte Flotte vorstellte: Neben den – deutlich frischeren – Farben, die sofort an Charterflieger erinnern, fällt vor allem auf, dass komplett auf den starken Markennamen „Air Malta“ verzichtet wird. Stattdessen dienen die Flugzeuge nun primär als Werbeträger für Malta als Urlaubsziel. Auf den Maschinen ist statt „Air Malta“ nur noch „malta“ zu lesen. Ersatz für den stolzen Namen der Fluggesellschaft:  Der Slogan „The Airline of the Maltese Islands“.

Flying the pride of Malta

„The Airline of the Maltese Islands. “ – „Warm. Friendly. Reliable. Proud.“

Aha. – Eine warme Fluggesellschaft? Wohl eher nicht. Das Land ist warm. Meistens jedenfalls. – Das trendige Marketing-Mashup differenziert halt nicht zwischen Fluggesellschaft und Land. Ist ja eh‘ irgendwie alles dasselbe.

Die Kosten für das Rebranding betragen nach offiziellen Angaben 1,9 Millionen Euro.

3 comments to Air Malta: Augen zu und durch

  • Unter Designaspekten ist das Rebranding gut gelungen. die Konzentration auf den Begriff „malta“ zeigt gleich in welche Richtung es geht und wie die Airline verstanden werden will. Nicht bloß als ein weiterer Carrier sondern als Aushängeschild der Republik Malta. Statt Global Player bekennt man sich zu seinen Wurzeln, und die sind auf Malta. Dann kann man das auch zeigen. Gut gemacht.

  • @Patrick: Gar keine Frage. Unter *Designaspekten* gebe ich Dir vollkommen recht. Das war gute Arbeit.

    Nur leider zieht Air Malta z.B. in Bezug auf Service/Preise z.B. gegenüber dem Codeshare-Partner Lufthansa -- IMHO -- eindeutig den Kürzeren. Und das ist auch *Kundensicht* schade. Und als Malta-Fan erst recht ;-)

  • Moin,
    kurz oder lang wird Lufthansa Air Malta übernehmen ählich Swissair.

    Gruss franx

Leave a Reply